Unsere Online-Treffen 2021

Auf der diesjährigen Wintertagung hat der Gesamtvorstand beschlossen, dass die Deutsche Rosengesellschaft e.V. überregionale Online-Veranstaltungen anbieten möchte.

Ganz bewusst ohne große Werbung, sondern lediglich mit einer Meldung im Rosenbogen 2/2021, wurde auf das erste Zoom-Treffen hingewiesen, das am 22. August diesen Jahres um 19 Uhr als Pilotprojekt stattfand.

Andreas Barlage hielt einen etwa 40-minütigen Impulsvortrag, den14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verfolgten. Das Thema „Erfahrungen mit Rosen in Kübeln“ wurde anschließend lebhaft diskutiert. So wie geplant schloss sich danach ein freier Austausch über Rosenthemen, die sich ergaben, an. Der Abend endete nach knapp zwei Stunden. .
Die Stimmung war exzellent, es gab keine nennenswerten technischen Probleme und man war sich einig, dieses Format weiterzuführen.

Es wird zukünftig neue Zoom-Treffen geben mit einem Vortrag, der 30 bis 40 Minuten dauert, dann ist gut eine halbe Stunde Zeit, um zum Thema Fragen zu klären und danach kann es informell mit ganz anderen Rosenthemen, die aus dem Plenum kommen, weitergehen. Als gesamtes Rahmenzeitmaß sind etwa zwei Stunden gesteckt.

Vorgesehen ist grundsätzlich, einmal im Monat um 19:00 Uhr ein Online-Treffen durchzuführen, zu dem alle Mitglieder herzlich eingeladen sind. Bitte melden Sie sich dazu in der Geschäftsstelle (E-Mail an info@rosengesellschaft.de

Wir stehen dort auch mit Rat und Tat bereit, sollten Unsicherheiten etwa hinsichtlich der Technik bestehen.
Dankenswerterweise haben sich schon vier Referenten bereiterklärt, einen Vortrag zu halten und bereits jetzt bildet sich eine schöne Vielfalt der Themen, die in unserer Gesellschaft Platz haben, ab.

Für die nächsten Termine sind folgende Referenten vorgesehen:

22.10.  Jens Krüger: „Blick hinter die Kulissen des Züchterhauses Tantau“
Züchtungsleiter Jens Krüger gibt Einblicke in die Entwicklung von Sortimenten der Gartenrosen und der Treibhaus-Schnittrosen. Erfahren Sie mehr zu den Faktoren die heutezutage die Zuchtziele bestimmen.

18.11.  Hermann Oehring: „Karl Foerster – Wegbereiter einer neuen Gartenkultur und sein
züchterisches Vermächtnis für nachfolgende Generationen“

09.12.  Thomas Proll: „Internationale Rosenwettbewerbe – Eindrücke und Erfahrungen (nicht nur)
mit Sorten von Rosen-Kordes“