Bücher, Bücher, Bücher

Der Büchermarkt ist groß und immer wieder erscheinen neue Bücher, Zeitungen und Kataloge. 

Peter Pfliegensdörfer fasst zusammen, was aktuell gerade erschienen und lesenswert ist.

Gemeinsam geben wir Ihnen auch Empfehlungen von Büchern, die zu lesen sich lohnen, gerne auch aus dem Antiquariat um die Ecke. 

Wir wünschen Ihnen, gemeinsam mit Herrn Pfliegensdörfer, viel Freude beim Lesen.

Neu erschienen:

Meine Rosenwelt

Der außergewöhnliche Praxisratgeber über Rosen ist in der Zusammenstellung der Themen, wie Naturkosmetik, Kulinarik und Gartentipps, einmalig. Die Autorin, Besitzerin des Bio-Obsthofes KRÄUTERERBE Bacherhof in Nals im Etschtal führt uns zu Beginn des Buches durch die Geschichte der Rose. Wir lernen Zeichen, Mythen und Bräuche kennen, erfahren, was ein Hatschepetsch ist und in welchen magischen Zahlen ein Rosengeheimnis liegt. Ein Einblick in die Rosenvielfalt rundet den ersten Teil des Buches ab. Des Weiteren stellt Jutta Tappeiner Ebner ihre Lieblingsrosen vor. Es handelt sich dabei um Duftrosen mit ökologischem Wert, wie ‚Rotes Meer‘, ‚Rose de Resht‘ oder’ Jaques Cartier‘. Der 2. Teil ist den praktischen Erfahrungen mit der Alchemie im Rosenbeet gewidmet. Hier wird aufgezeigt, wie man das Bodenleben aktiviert, wie man Rosen pflanzt, schneidet und düngt, z.B. mit Kräuter-Smoothie. Juttas Hexengebräu ist eine weitere Empfehlung zur Vorbeugung von Pilzkrankheiten. Im 3. Teil bekommt der Leser eine Einführung in die Verarbeitung der Rosen. Sage und schreibe 60 Lieblingsrezepte sind verzeichnet.
Zubereitungen, wie Rosenperlen, Rosenknospentee oder Rosenelixiere werden anschauend erklärt. Dies gilt auch für Schönheitsmittel, wie Wildrosenlotion oder das Deo Puder „Rosenschön“. Dass der Genuss nicht zu kurz kommt, zeigen Rezepte für Rosenpralinen, Rosenblütensirup oder Apfel-Rosen-Muffins. Das herausragende Werk, in dem die Südtiroler Kräuterpädagogin ihr ganzes Rosenwissen weitergibt, kann sowohl Rosenanfängern als auch Fortgeschrittenen uneingeschränkt empfohlen werden.
Titel: Meine Rosenwelt
Autorin: Jutta Tappeiner Ebner
Verlag: Edition Raetia, Bozen, 2022 ISBN 978-88-7283-788-7
Preis: 29,90 € hier erhältlich

 

Die 150 besten Pflanzen für jede Gartenecke

Die schönsten und am besten geeigneten Pflanzen für den jeweiligen Standort im eigenen Garten zu finden, ist für jeden Hobbygärtner eine Herausforderung. Der vorliegende Ratgeber ist als Kompass für das Gelingen einer standortgerechten, dauerhaften, naturfreundlichen Gartengestaltung gedacht. Da manche Pflanzen einfach überall gedeihen, andere, aber wählerischer sind in Bezug auf Licht, Boden und Feuchtigkeit, wurde die Einteilung der 150 besten Pflanzen nach Standorten vorgenommen. Neben den prächtigen Sonnenkindern und Sonnenanbetern finden wir Schätze für Licht und Schatten, Lieblinge für lauschige Plätze oder Schattenschönheiten mit Charme. Auf jeweils einer ganzen Seite werden die Pflanzen in einem ausführlichen Steckbrief vorgestellt, die Standortvorlieben eingeschlossen. Spezielle Tipps runden die Informationen ab. Eingeleitet wird das Fachbuch mit einem Kapitel über Gärtnerweisheiten: Hier zeigt der Autor, worauf es bei der Auswahl der richtigen Pflanzen ankommt. An der Auswahl der pflegeleichten, winterharten Pflanzen, die zudem dem Klimawandel trotzen, merkt man, dass ein Fachmann am Werk ist. Wer Enttäuschungen vermeiden und stattdessen viel Freude an gesunden, gartentauglichen Pflanzen haben möchte, ist mit diesem Sachbuch gut beraten.
Titel: Die 150 besten Pflanzen für jede Gartenecke
Autor: Frank M. von Berger
Verlag:  Eugen Ulmer, Stuttgart, 2022 ISBN 978-3-8186-1648-9
Preis: 20,00 € hier erhältlich
 

Gesundheit aus dem Garten Gottes

Das Wissen der Franziskanerinnen Birgit Bek und Pauline Link um die Heilkräfte aus der Natur knüpft an altes Wissen aus dem 8. Jahrhundert an. Neu belebt von Schwester Birgit Bek, ausgebildete Fachfrau für Heilpflanzen, bietet das Buch reiche Erkenntnisse und Erfahrungen in dieser großen Hausapotheke. Die Einteilung der darin vorgestellten Heilpflanzen wurde nach den Anwendungsgebieten vorgenommen. So findet man den Lavendel in der Gruppe „Schlummer ohne Kummer“, den Löwenzahn in „Bitter macht fitter“, den Beinwell bei den Universalpflanzen, den Spitzwegerich bei „Dem Husten was husten“ oder die Hundsrose bei „Beerenstark“. Die Steckbriefe der einzelnen Heilpflanzen sind ausführlich und beinhalten neben den Anwendungsgebieten Rezepte und Anwendungsvorschläge. So wird z.B. bei der Rose die Herstellung von Rosenwasser, Rosensirup und Rosenlimonade erklärt. Ergänzend zu den Pflanzenbeschreibungen gibt es spirituelle Impulse in Form von Texten und Übungen, die leicht Platz im Alltag finden und helfen, das Leben wieder bewusst zu gestalten. Ein ausgiebiges Porträt des Schaugartens im Kloster Reute mit Tabellen der angepflanzten Kräuter und Gehölze vervollständigen das empfehlenswerte Kompendium.
Titel: Gesundheit aus dem Garten Gottes
Autorinnen: Birgit Bek und Pauline Link
Verlag: Patmos Verlag, Ostfildern, 2022 ISBN 978-3-8436-1383-5
Preis: 29,90 € hier erhältlich

 

Die Biogarten-Bibel

Der Pionier des Ökolandbaus hat mit diesem Buch ein Grundlagenwerk über die Biolandwirtschaft geschrieben, die grundsätzlich auf Kunstdünger und chemischen Pflanzenschutz verzichtet. Wer einen großen Hausgarten zur Selbstversorgung nutzen möchte, wird in diesem Buch ebenfalls fündig. Dies trifft vor allen Dingen auf die Kapitel über die Gründüngung, Bodenbearbeitung und Bodenfruchtbarkeit zu. Eine Übersicht über die Gründüngungspflanzen und den Fruchtwechsel sowie Empfehlungen zur Bodenverbesserung, um die Bodenfruchtbarkeit in Gang zu bringen, sind wertvolle Hilfen. Erläutert wird auch die Herstellung von Kompost und Dünger. Weitere Abschnitte befassen sich mit dem Auspflanzen der Setzlinge und vorübergehenden Notmaßnahmen gegen Schädlinge. Besonders wichtig sind die zahlreichen Anhänge. So gibt es im Anhang A Informationen zur Kultur von der Artischocke bis zu den Zucchini. Eine Karte der Winterhärtezonen findet man im Anhang B. Anhang C bietet eine schematische Übersicht über die ökologische Landwirtschaft und Anhang D ist eine Fundgrube für Werkzeuge und Bezugsquellen.  Das Fachbuch eignet sich nicht nur für den Biolandbau, sondern auch für Hobbygärtner, die möglichst viel Ertrag aus ihrem Nutzgarten herausholen möchten.
Titel: Die Biogarten-Bibel
Autor: Eliot Coleman
Verlag: Unimedica im Narayana Verlag, Kandern, 2022 ISBN 978-3-96257-277-8
Preis: 24,80 € hier erhältlich

 

Pflanzenschutz an Zier- und Nutzpflanzen

In nunmehr 9. Auflage ist Ulmers Bildatlas „Pflanzenschutz an Zier- und Nutzpflanzen“ erschienen. Es ist eines der meistverkauften Pflanzenschutz-Fachbücher im deutschsprachigen Raum, gibt es doch einen umfassenden Überblick über alle wichtigen im gärtnerischen Bereich vorkommenden Krankheiten und Schädlingen und somit auch an Rosen. Dafür sorgen die über 700 Farbabbildungen aus den Gärten sowie der Pflanzenproduktion. Diese erleichtern das Erkennen und sichere Bestimmen der Schadursachen. Die Einteilung erfolgt nach tierischen Schädlingen, Pilzkrankheiten, Bakteriosen, Virosen und physiologischen Schäden. Neben den jeweiligen Makrofotos wird im Text auf das Schadbild, die Ursachen und auf Gegenmaßnahmen eingegangen, wobei der biologische Pflanzenschutz absolut Vorrang hat. Etliche Seiten werden darüber hinaus dem Integrierten Pflanzenschutz gewidmet. So werden Nützlinge wie Florfliegen, Raubmilben, Schlupfwespen, Schwebfliegen usw. detailliert vorgestellt. In einer ausführlichen Tabelle wird erläutert, gegen wen die Nützlinge eingesetzt werden können, wie deren Merkmale sind und welcher der geeignete Einsatztermin ist. Auch die Eigenherstellung pflanzlicher Spritzmittel wird angesprochen. In die vorliegende Auflage wurden neue aktuelle Schaderreger wie die Marmorierte Baumwanze, der Japankäfer und der Moschusbock aufgenommen. Das sehr empfehlenswerte Fachbuch eignet sich sowohl für die Zierpflanzengärtner und Landschaftsgärtner als auch für die Pflanzen- und Gartenliebhaber.
Titel: Pflanzenschutz an Zier- und Nutzpflanzen
Autoren: Philipp Gut und Moritz Bürki
Verlag: Eugen Ulmer Verlag, 2022 ISBN 978-3-8186-1440-9
Preis: 44,95 € hier erhältlich

 

Gärtnern im Klimawandel

In den letzten Jahren hat sich einiges verändert. Die Temperaturen auf der Erde steigen, die Vegetationsperiode wird länger, es gibt weniger Frost, aber Hitzewellen und Starkregenereignisse. In dem Buch von Norbert Griebl, gelernter Gärtnermeister und Kräuterpädagoge, werden 100 Pflanzenarten vorgestellt, die erfahrungsgemäß mit den geänderten klimatischen Bedingungen besser zurechtkommen als manch andere. Die informativen Steckbriefe der Einjährigen, Zweijährigen, Stauden und Gehölze enthalten neben der Abbildung der Pflanze Angaben über Verbreitung, Blütezeit, Standort und Boden, Kulturgeschichte, Vermehrung, geeignete Partner, Nutzen für Wildtiere usw.. Passenderweise wird auch die Winterhärte angegeben. Daneben sind weiterer Arten abgelichtet, die für den Garten infrage kommen können. Die sehr gut recherchierte Lektüre setzt sich darüber hinaus mit den Folgen des Klimawandels auseinander, gibt Tipps welche Maßnahmen für einen klimafesten Garten zu treffen sind und wie das Kleinklima verbessert werden kann. Für die Auswahl robuster Pflanzen sind sowohl die Bezugsquellen für selten gehandelte Pflanzen als auch die Winterhärtezonentabellen hilfreich. Das umfassende Handbuch mit seinen kurzweiligen und fachlich fundierten Texten ist für jeden Hobbygärtner ein Muss!
Titel: Gärtnern im Klimawandel
Autor: Norbert Griebl
Verlag: Haupt Verlag, Bern, 2022 ISBN 978-3-258-08276-9
Preis: 26,00€ hier erhältlich

Gefährliche Schönheiten - Giftpflanzen im Garten

Der Autor präsentiert in dem Buch die wichtigsten heimischen Giftpflanzen Mitteleuropas. Die Porträts sind alphabetisch nach ihrem jeweiligen Gattungsnamen sortiert. Vom Adonisröschen bis zur Zaunwinde werden 69 Pflanzen aus dem Gift-Repertoire beschrieben. Die jeweiligen Pflanzen-Steckbriefe enthalten Angaben über Aussehen, Blüte und Frucht, Vorkommen, Gartentipp und Inhaltsstoffe. Besonders interessant ist die Rubrik „Gartentierbonus“. Hier wird erläutert, welche Bedeutung die Pflanze für Gartentiere (Insekten, Vögel usw.) hat. Die Maiglöckchen Blüten werden z.B. vor allem von Bienen besucht. Die Blätter sind eine willkommene Nahrung für Käfer und die Larve des Maiglöckchen Hähnchens. In der Einleitung gibt der Autor einen Überblick über die Geschichte und Bedeutung der Giftpflanzen. Er plädiert dafür, Giftpflanzen wie den Eisenhut oder den Rittersporn nicht generell aus dem Garten zu verbannen, nur weil diese Spezies problematische Inhaltsstoffe führen. Den pflanzlichen Giftstoffen ist ein weiteres Kapitel gewidmet. Hier wird auf Stoffgruppen wie Lektine, Alkaloide, Glykoside, Terpene, Furanocumarine usw. eingegangen. Erstmaßnahmen für den Ernstfall und Giftnotrufe vervollständigen den reichbebilderten Ratgeber. Dieser sollte im Regal jedes Gartenhaushalts stehen.
Titel: Gefährliche Schönheiten - Giftpflanzen im Garten
Autor: Bruno P. Kremer
Verlag: Haupt Verlag, Bern, 2022 ISBN 978-3-258-08281-3
Preis: 25,00€ hier erhältlich

Rosenzüchterinnen

Auf dieses Buch hat die Rosenwelt schon lange gewartet. Es ist eine Pioniertat, ein Werk über Rosenzüchterinnen herauszugeben, zumal es bisher nur das 1985 erschienene Buch „The Makers of Heavenly Roses“ gibt, welches zwar Züchter, nicht jedoch auch Züchterinnen ein Denkmal setzt. Vom Entschluss, dieses Buch zu schreiben, bis zum Erscheinen, hat es 15 Jahre gedauert. Das Warten hat sich mehr als gelohnt. Ganze 46 Porträts von Rosenzüchterinnen präsentiert die Autorin ihren Lesern. Eine ungeheure Fleißarbeit, beschreibt sie doch in ihrem umfangreichen Werk nicht nur die Lebensumstände, Erfolge und Schicksalsschläge dieser Frauen, sondern auch ihre Rosen und die Entwicklung der Rosenzüchtung.
Da sind zunächst die frühen Rosenzüchterinnen der Jahre 1820 bis 1930, darunter Elise Kreis und Marie Ducher. Danach folgen Rosenzüchterinnen an staatlichen und privaten Institutionen, wie Dr. Dzidra Ricksta aus Lettland mit ihren Rugosa-Züchtungen oder Felicitas Svejda aus Kanada, die sich um die Kanada-Explorer-Rosen verdient gemacht hat. Nicht weniger bekannt sind die zwanzig Rosenzüchterinnen innerhalb einer Baumschule, wie Ann Bentall, Anni Berger und Marie-Louise Meilland. Begeisterte Amateur-Rosenzüchterinnen komplettieren die Vitas. Aufgrund seiner vielen Informationen und den unzähligen Quellen ist das Buch eine wahre Fundgrube für Rosenliebhaber und Rosenliebhaberinnen sowie Rosenfachleute.
Titel: Rosenzüchterinnen
Autorin: Anita Böhm-Krutzinna
Verlag: BoD-Books on Demand, Norderstedt, 2022, ISBN 978-3-7534-8255-2
Preis: 34,99 € hier erhältlich
 

Wie uns die Natur den Weg weist

Der Autor, Permakultur-Gestalter, beschäftigt sich in dem Buch mit Möglichkeiten, wie die menschliche Lebensweise wieder mehr im Einklang mit der Natur gestaltet werden kann. Permakultur ist dabei ein zentrales und hilfreiches Werkzeug, das ausführlich behandelt wird. Einen großen Raum nimmt naturgemäß der Boden ein. Es geht dem Autor dabei darum, Bodenstrukturen zu erhalten, aufzubauen und zu stärken. Dazu gehört auch, die Kompostierung zu verstehen und Kompost selbst herzustellen. Wann ist der Kompost reif? Was darf auf den Komposthaufen oder nicht? Das sind nur einige Beispiele von angesprochenen Themen. Ein weiterer Schwerpunkt der Publikation ist der Leitfaden zur naturnahen Gestaltung eines Gartens. Neben den Einflüssen auf ein Grundstück, wie Sonne, Mond, Wind, Niederschlag und Klima wird auf die verschiedenen Elemente eines Permakultur Gartens eingegangen. Hilfreich sind dabei die Abhandlungen über Hecken, Hühnerhaltung, Erdkeller, Sonnenfalle, Schlüssellochbeete, Kräuterspiralen und Hügelbeete. Tipps erhält der Hobbygärtner auch bei der richtigen Pflanzenwahl, der Baumpflanzung oder der Anlage eines „No-DiG“ Gemüsebeetes.
Wer ein Fachbuch für ein nachhaltiges und harmonisches Gärtnern sucht, wird hier garantiert fündig.
Titel: Wie uns die Natur den Weg weist
Autor: Manuel Angerer
Verlag: Freya Verlag, Engerwitzdorf/Mittertreffling, 2022, ISBN 978-3-99025-441-7
Preis: 24,90 € hier erhältlich
 

Boden & Pflanzen natürlich stärken

Für Menschen mit grünem Herz, die im Garten, auf Balkon und Terrasse loslegen und sofort etwas für Klima-Arten- und Umweltschutz tun wollen, wurde die Reihe #machs nachhaltig geschaffen. Der vorliegende Band befasst sich mit dem Bodenleben und den Bedürfnissen der Pflanzen. Die Autoren geben dabei Ratschläge, wie man den Boden durch Kompost, Mulch oder Gründüngung verbessern kann. Dabei helfen Tabellen über Bodentypen und Zeigerpflanzen. Sie zeigen auch, dass durch kluge Anbaustrategien und Pflanzen Kombinationen die Widerstandskraft der Pflanzen gefördert werden kann, ohne mineralische Dünger einzusetzen. Anleitungen zeigen dabei, wie Laubkomposthaufen oder Laubmoderhaufen aufgeschichtet werden. Ein weiterer Schwerpunkt des Buches ist die Stärkung und Heilung der Pflanzen durch Jauchen und Brühen mit entsprechenden Grundrezepten. Schließlich wird auch die Förderung von Nützlingen angesprochen. So gibt es Tipps, wie man das Lebensumfeld von verschiedenen Tieren, wie z.B. den Zaunkönig, verbessern kann.
Jeder Hobbygärtner sollte diese Einführung in das Gärtnern ohne Gift einmal gelesen haben.
Titel: Boden & Pflanzen natürlich stärken
Autoren: Markus Gustl - Melanie Schoppe
Verlag: Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart, 2022, ISBN 978-3-8186-1503-1
Preis: 14,00 € hier erhältlich
 

Handbuch Pflanzenschnitt 

Das „Handbuch Pflanzenschnitt“ des Ulmer Verlages ist vor kurzem in dritte Auflage erschienen.  Es enthält auf 445 Seiten sowohl das 1x1 des Ziergehölzschnitts und des Rosenschnitts als auch des Obstbaumschnitts und des Formgehölzschnitts übersichtlich in einem Nachschlagewerk. Der Autor des 1.Hauptthemas, Helmut Pirc geht zunächst auf die Grundlagen des Gehölzschnitts und die Schnittgruppen ein. Danach werden von ihm die 40 beliebtesten Ziergehölzarten vorgestellt, wobei jedem Gehölz eine ansprechende Doppelseite mit Pflanzenporträt und Vorher-Nachher-Schnitt -Skizze gewidmet ist. Weitere Informationen gibt es über den Erziehungsschnitt, den Erhaltungsschnitt und den Verjüngungsschnitt sowie den Schnittzeitpunkt. Das Thema Rosenschnitt bearbeitete Heiko Hübscher, Leiter der Rosengärten Zweibrücken. Hier erfährt der Leser alles über die   Rosenklassen und die verschiedenen Schnittarten, sei es der Pflanzschnitt, der Erhaltungsschnitt oder der Verjüngungsschnitt. Das 1x1 des Obstgehölzschnitts bringt Diplom-Gartenbauingenieur Gerd Großmann dem Hobbygärtner näher. Man lernt, welches Obstgehölz man wie erziehen und schneiden muss. Dabei werden die Schnittmaßnahmen der einzelnen Obstarten ausführlich dargestellt. Wie man Immergrüne Gehölze zu Formgehölze erzieht, zeigt Heinrich Beltz, Fachmann in Sachen Formschnitt. Ob Kegel, Kugel oder Broderie, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Das sehr hilfreiche und übersichtliche Nachschlagewerk kann sowohl für den Hobby- als auch für den Profigärtner empfohlen werden.

Titel: Handbuch Pflanzenschnitt 
Autoren: Heinrich Beltz | Gerd Großmann | Heiko Hübscher | Helmut Pirc
Verlag: Eugen Ulmer Verlag, Stuttgart, 2022, ISBN 978-3-8186-1434-8
Preis: 19,95 € Hier erhältlich
 

Naturnahe Rosen, Band 2: Kletter & Kleinstrauchrosen

Sehnlichst erwartet ist nun der Band 2 von „Naturnahe Rosen“ erschienen. Die 3. Auflage hat 28 Seiten und 46 Fotos mehr als die 2. Auflage. Fast alle Bewertungen wurden aktualisiert. Der Leser lernt 52 Kletterrosen und Rambler sowie 30 Kleinstrauchrosen kennen und weiß bald, welche einen hohen Gartenwert besitzen. Der bereits 2012 mit dem Deutschen Gartenbuchpreis ausgezeichnete Ratgeber geht dabei ausführlich auf die Systematik, Blüte, Hagebutten, Standorte, Tierökologie und Beurteilung der Kletter- und Kleinstrauchrosen ein. Eine Besonderheit-wie auch bei Band 1- sind die ausführlichen Rosenporträts mit den Blütendiagrammen. Des Weiteren helfen Tabellen, wie die Blütenwochentabelle und die Hagebuttentabelle, bei der Auswahl. Ebenso erfährt man, wo der richtige Platz für Rambler ist, sei es am Zaun, Rosenbogen, Pergola, Mauer oder Baum. Neu aufgenommen wurde ein Kapitel über die Bienenrosen und sogenannten Fruchtrosen. Ferner gibt es erstmals eine Bewertungstabelle auch für Kletterrosen. Das Fachbuch mit seinen 554 Fotos enthält auf 216 Seiten topaktuelles Wissen über naturnahe Kletter- und Strauchrosen und ist sowohl für Rosenliebhaber und Rosenfachleute als auch für Gartenplaner und Gartengestalter ein wertvoller Ratgeber.

Titel: Naturnahe Rosen, Band 2 : Kletter & Kleinstrauchrosen
Autor: Reinhard Witt
Verlag: Naturgarten Verlag, Ottenhofen, 2021  ISBN 978-3-00-034082-6
Preis: 32,95 € hier erhältlich

Rosenkrankheiten und Schädlinge

In erster Auflage 1972 unter dem Titel "Probleme mit Rosen" erschienen, wurde der Klassiker nun komplett neu in 6. Auflage herausgegeben. Augenfällig ist die Überarbeitung der Texte, weg von der Spritze und hin zum integrierten Pflanzenschutz, bei dem der Gebrauch von Pflanzenschutzmitteln möglichst vermieden werden soll.Eingangs erfährt der Leser Wissenswertes über Rosen. Hier wird in neuen Beiträgen ausführlich auf die Rosenvermehrung und die Haltung der Rosen in Kübeln eingegangen. Auch die Bodenmüdigkeit wird detailliert beschrieben.
In weiteren Kapiteln werden die „Nichtparasitären Schäden“, „Krankheiten“ und „Schädlingen an Rosen“ in Wort und Bild vorgestellt. Diese erlauben dem Rosenfreund eine rasche Beurteilung und Diagnose. So können die optimalen Maßnahmen ergriffen werden.  Im Gegensatz zu früheren Auflagen fanden die Hexenbesenkrankheit und die Fruchtfäule Eingang in die Schadbilderreihe. Eine echte Neuerung ist die Tabelle gesunder Rosensorten, in die auch Erkenntnisse aus dem ADR-Arbeitskreis eingeflossen sind. Literaturangaben und Bezugsquellen vervollständigen das Standardwerk, das sowohl für Einsteiger als auch für Profis sehr empfehlenswert ist.

Titel: Rosenkrankheiten und Schädlinge
Autoren: Heinrich Beltz, Dietrich Woessner
Verlag: Eugen Ulmer, Stuttgart, 2021, ISBN: 978-3-8186-1039-5
Preis: 19,95 € hier erhältlich

Biodünger: Selbst herstellen

Der gelernte Gärtner und Diplom Agraringenieur Joachim Mayer und der bekannte deutsche Kräuterexperte Franz-Xaver Treml sind die Autoren dieses Biodüngerbuches. Sie verraten darin ihre besten Rezepte, von Ackerschachtelhalm-Brühe über Kompost-Tee bis Rainfarn-Auszug. Sie zeigen, wie man natürliche Flüssigdünger selbst herstellt und sie gezielt zur Stärkung von Blumen, Kräutern und Gemüse einsetzt: für fruchtbare Erde und kräftige Pflanzen im Zier- und Nutzgarten, im Hochbeet und auf dem Balkon. Gegliedert ist das Fachbuch in die Kapitel: Gesundes Pflanzenwachstum, Kostbarer Kompost, Vielseitige Biodünger, Pflanzenauszüge und Problemfinder. Checklisten über Düngerarten, Hauptbodenarten, Stoffe, die nicht für den Kompost geeignet sind, Werkzeuge und Hilfsstoffe zum Kompostieren und Mulchen sowie Geeignete Gefäße für Pflanzenauszüge geben einen schnellen Überblick.  Ebenso hilfreich sind die Tabellen über Hauptnährstoffe für Pflanzen, Faustzahlen für den Naturgarten, Gründüngungspflanzen und Nährstoffreiche Zeigerpflanzen für Jauchen. Die Klappentexte geben schließlich Auskunft über die besten Pflanzenauszüge gegen Blattläuse und den Echten Mehltau.
Für schnelle Auskunft sorgt der Problemfinder am Ende des Kompendiums. Kurz und bündig wird aufgelistet, welche Pflanzenauszuge gegen was helfen. Das Sachbuch hilft dem Garten - und Rosenfreund, den Boden ohne große Kosten fruchtbarer zu machen und die Vielfalt der nützlichen Lebewesen in dem Garten zu erhöhen. Es sollte auf jedem Bücherbord stehen.

Titel: Biodünger: Selbst herstellen
Autoren: Joachim Mayer, Franz-Xaver Treml
Verlag: Franckh-Kosmos Verlag, Stuttgart, 2021 ISBN: 978-3-440-17220-9
Preis: 16,00 € hier erhältlich

Historische Rosen im Europa-Rosarium Sangerhausen

Das Europa-Rosarium in Sangerhausen mit der bedeutendsten Rosensammlung der Welt beherbergt allein etwa 1.400 historische Rosensorten. Die 349 Rosensorten der wichtigsten Klassen Alter Rosen, wie Gallica, Damaszener, Alba, Zentifolien und Moosrosen, werden in dieser Enzyklopädie beschrieben. Bei jeder Sorte erhält der Leser Informationen über Wuchs, Stacheln, Laub, Blüte, Duft, Name usw.
Schwierig einzuordnende Rosen werden ebenso beschrieben wie Fundrosen und leicht zu verwechselnde Historische Rosen. Schwierig war es für die beiden Autorinnen, Sortennamen, die nicht stimmten, zu korrigieren. Dies gelang verständlicherweise nicht immer. Die Freunde Historischer Rosen werden es daher begrüßen, dass das Buch eine Liste irrtümlich benannter, nicht identifizierter Sorten im Europa-Rosarium enthält. Es sind 18 Gallica-Sorten, eine Zentifolie und elf Moosrosen. Da die Verifizierung der Historischen Rosen selbst Experten erhebliche Probleme bereitet, haben Hella Brumme und Eilike Vemmer darüber hinaus in einzigartigen Tafeln die Klassenmerkmale gegenübergestellt. Als unterscheidbare Merkmale der historischen Rosenklassen werden neben dem Habitus auch Triebe und Stacheln, Laub, Knospen, Blüten sowie Fruchtstände und Hagebutten ausführlich erläutert. Aussagekräftige Fotos unterstützen die Rosenbestimmung.
Eine Einführung über die Rosen im Wandel der Jahrhunderte und ein Glossar ergänzen das reichbebilderte Fachbuch, das internationale Verbreitung verdient. Es wurde sowohl von Experten als auch von Liebhabern Historischer Rosen dringend herbeigewünscht. Den beiden Autoren gebührt für ihr enormes Engagement höchste Anerkennung. 

Titel: Historische Rosen im Europa-Rosarium Sangerhausen
Autorinnen: Hella Brumme & Eilike Vemmer
Verlag: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH&Co.KG, Stuttgart, 2020  ISBN: 978-3-440-16857-8
Preis:  25,00 € hier erhältlich
Englische Version: 30,00 € hier erhältlich

Rosen Gestalten - Pflanzen - Pflegen

Von dem Autorenteam Gabriele Richter und Thomas Proll ist ein neues Rosenbuch erschienen, das sich zuallererst an die Rosenanfänger wendet. Auf knapp 75 Seiten wird das Basiswissen vermittelt, das für eine erfolgreiche Rosenkultur benötigt wird. Neben allem Wissenswerten über Rosenklassen, Rosen und Stauden, Rosen und Gräser, Rosen und Hecken, Rosen und Heckenpflanzen gibt es Empfehlungen für die besten Stauden zu Rosen und Lösungen für schattigere Plätze. Im Praxisteil geht es u.a. um Düngung, Pflege und Rosenschnitt. Wertvoll sind die Porträts von 100 robusten Rosen für jeden Stil: von Kleinstrauchrosen über Strauch- und Edelrosen bis zu den Kletterrosen. In den Umschlagklappen gibt es Empfehlungen für insektenfreundliche Rosen und für Duftrosen für Balkon und Terrasse. Im Serviceteil sind nützliche Adressen für den Rosenfreund aufgeführt.

Als kostenloses Extra kann die App „Kosmos Plus“ heruntergeladen werden. Mit der Eingabe der Zahlencodes im Buch können dann um jeweiligen Thema Infos und Bilder angesehen werden. 

Das praxisorientierte Rosenbuch kann jedem Roseneinsteiger empfohlen werden.

Titel: Rosen / Gestalten - Pflanzen - Pflegen   
Autoren: Gabriele Richter, Thomas Proll
Verlag: Franckh-Kosmos Verlag, Stuttgart, 2019
ISBN: 978-3-440-16399-3    Preis: 8,99 € hier erhältlich